Das erste Jahrzehnt…

Die Jugendfeuerwehr Overath wurde am 8. Juli 1972 gegründet.

Angeregt wurde dieser Gedanke durch den damals amtierenden Löschgruppenführer von Heiligenhaus Josef Lukas. Nach der Zustimmung der Gemeinde Overath trat die Jugendfeuerwehr am Standort Heiligenhaus in Aktion. Im Rheinisch Bergischen Kreis führte nun Overath neben den Städten Bergisch Gladbach und Bensberg als erste Gemeinde eine Jugendfeuerwehr. Die Führung und Ausbildung übernahm zu Anfang Josef Lukas selbst. Als tatkräftige Unterstützung trat ihm Unterbrandmeister Hubert Wermelskirchen zur Seite. Er tätigte gute Jugendarbeit und besuchte den Gruppenführerlehrgang in Münster.

Die 80er und 90er

Im Laufe der Zeit übernahm Hubert Wermelskirchen die Leitung der Jugendfeuerwehr. Seit 1982 trat ihm Michael Franken zur Seite. Als Stellvertreter von Hubert Wermelskirchen engagierte er sich sehr für die Jugendfeuerwehr.

1989 erhielten die Beiden noch Unterstützung von Jörg Potthast.

Bis Ende 1997 bildeten die Drei die Mitglieder der Jugendfeuerwehr Overath hervorragend aus und konnten so an die einzelnen Standorte neue Mitglieder für den aktiven Dienst mit den besten Vorraussetzungen abgeben. Nun sollte nach 25 Jahren in der Geschichte der Jugendfeuerwehr Overath eine Veränderung stattfinden. Hubert Wermelskirchen wollte das Amt nach einem Vierteljahrhundert in jüngere Hände übergeben: “Lasst mal Jüngere ran, die bringen frischen Wind…!” Auch Michael Franken und Jörg Potthast mussten leider ihr Amt aus zeitlichen Gründen niederlegen. Alle Standorte der Feuerwehr Overath dankten dem Trio für ihre herausragende Arbeit. Bei einer feierlichen Veranstaltung verabschiedete Stadtbrandmeister Paul Breit den Oberbrandmeister Hubert Wermelskirchen, Oberbrandmeister Michael Franken und Unterbrandmeister Jörg Potthast aus dem Dienste der Jugendfeuerwehr und dürfte die Leitung den verantwortlichen Nachfolgern übergeben.

Das neue Jahrtausend

Als neuer Stadt-Jugendfeuerwehrwart trat nun mit Beginn 1998 Unterbrandmeister Heiko Schmitt in Kraft. Als seine Stellvertreter standen ihm Jörg Bohnhorst und Holger Drux zur Seite. Ein neues Trio war geboren. Sie selber haben ihre Feuerwehrzeit in der Jugendfeuerwehr begonnen. Auf der Veranstaltung waren viele Gäste geladen. Angefangen mit den derzeitigen und früheren Overather Jugendfeuerwehrleuten – ob sie nun aktiv geworden waren oder nicht – dem Kreis-Jugendfeuerwehrwart Hans-Peter Wolf, Bürgermeister Siegfried Reimann, Stadtdirektor Heinz-Willi Schwamborn, der zuständige Amtsleiter Hans-Herbert Müller und Sachbearbeiter Rainer Hofstadt. Ein besonderes Willkommen galt dem ehemaligen Gruppenführer am Standort Heiligenhaus und Gründer der Jugendfeuerwehr Josef Lukas.Die neue Führung tätigte ab nun ihr Amt zur vollsten Zufriedenheit des Stadtbrandmeisters.

Da überall die Übungsflächen verschwinden, war die Jugendfeuerwehr gezwungen mit Sack und Pack umzuziehen. Ihr neuer Standort sollte Vilkerath sein. In Eigenarbeit zimmerten die Aktiven aus Vilkerath ausreichend Spinde und Abstellmöglichkeiten für die Jugend.

Eine zweite Gruppe wird gegründet

Da auch die Ehrenamtlichen in erster Linie an ihre Arbeitsstelle denken müssen, kamen in den nächsten Jahren leichte Veränderungen im Führungsteam. Seit einiger Zeit war eine 2. Gruppe im Gespräch, die die Kids zwischen 10 und 13 Jahren aufnehmen sollte. Die Gruppe durfte im April 2002 ihren Start verkünden und hatte direkt von Anfang an 20 neue Mitglieder. Holger Drux trat zurück und übergab seinen Platz an Björn Tenten, auch Markus Lehmberg trat dem Team bei. Ende 2002 mussten uns nun auch der amtierende Stadt-Jugendfeuerwehrwart Heiko Schmitt und der Betreuer Markus Lehmberg aus beruflichen Gründen verlassen.

Seit dem 01.01.2003 trat als Stadt-Jugendfeuerwehrwart Unterbrandmeister Jörg Bohnhorst in Kraft. Als sein Stellvertreter stand ihm auch weiterhin Unterbrandmeister Björn Tenten zur Seite.

Ab dem 26.11.2004 war als 2. stellvertetender Stadt-Jugendfeuerwehrwart UBM Marcus Mayer mit vollem Einsatz dazu gekommen. Unterstützt wurden die Drei von den zahlreichen Betreuern und Helfern der beiden Gruppen der Jugendfeuerwehr. Damit die jüngeren Mitglieder von den Älteren lernen können, wurde beschlossen, dass in beiden Gruppen die komplette Altersspanne von 10 bis 17 Jahren ausgebildet wird.

Bürgermeister Büscher-Ehrenamtspreis

Ein besonderes Ereignis war die Verleihung des Bürgermeister Büscher-Ehrenamtspreises an die Jugendfeuerwehr Overath. Mit Stolz nahmen 2006 StJFW Jörg Bohnhorst und sein Stellvertreter Björn Tenten zusammen mit einigen Jugendfeuerwehr-Kameraden diese Auszeichnung entgegen.

Aus zeitlichen Gründen musst 2006 auch Björn Tenten von seinem Amt zurück treten, aber im Juli 2006 ernannte Stadtbrandmeister Willi Schmitz den aus der Löschgruppe Heiligenhaus kommenden Unterbrandmeister Ralf Lingen zum stellv. Stadtjugendfeuerwehrwart.

Im Mai 2008 übergab nach 5 Jahren StJFW Jörg Bohnhorst sein Amt an seinen Stellvertreter Ralf Lingen. StBI Willi Schmitz dankte OBM Jörg Bohnhorst für seine 10 jährige Arbeit in der Leitung der Jugendfeuerwehr Overath. Er blieb noch weitere Jahre in der Ausbildung der Jugendfeuerwehr tätig.

Nach dem Marcus Mayer wohnortbedingt die Jugendfeuerwehr verließ, übernahm Ulrich Haag vom Löschzug Immekeppel die Leitung der Gruppe im Sülztal.

Zusammenlegung der zwei Gruppen

Nun kam die Zeit, wo aus zwei Gruppen wieder eine gemacht wurde. Der gemeinsame Übungsstandort der Jugendfeuerwehr wurde das Feuerwehrgerätehaus Immekeppel. Im Laufe des Jahres 2012 trat Ulrich Haag zurück und Ende 2012 trat StJFW Ralf Lingen von seinem Amt zurück.

Übergangsweise übernahm Rene Stangenberg die Leitung der Jugendfeuerwehr kommissarisch, bis im Januar 2014 mit Lisa Reddemann die erste Stadtjugendfeuerwehrwärtin die Arbeit aufnahm. Der Standort der Jugendfeuerwehr wurde nach Overath in das Gerätehaus des Löschzuges verlegt.

Seit März 2015 betreut das aktuelle Ausbilderteam die Jugendfeuerwehr.

Die Jugendfeuerwehr bedankt sich für die zeitlich aufwendige Arbeit aller, die Jugendfeuerwehr Overath geleitet und betreut haben.